Freimauererei, bekannte Persönlichkeiten

Bekannte Freimaurer

Lessing, Wieland, Herder und Goethe waren Freimaurer. Staatsmänner wie Stein und Hardenberg, aber auch Soldaten wie Blücher und Scharnhorst. Haydn und Mozart komponierten für ihre Brüder Musik, die noch heute in jeder Loge erklingt. Garibaldi und Henry Dunant gehörten dazu wie später Stresemann, Roosevelt und Churchill. Alle bekannten sich zur "Königlichen Kunst", wie die Bruderschaft die Ausübung ihrer Gebräuche und Rituale in den Logenhäusern nennt.

 

Aldrin, Jr., Edwin E. "Buzz" - Amerikanischer Astronaut - Apollo 11 (1930 - )

Armstrong, Louis - Amerikanischer Jazz Musiker (1900 - 1971)

Bach, Johann Christian - Deutscher Musiker und Komponist

Bechstein, Ludwig - Deutscher Dichter und Schriftsteller (1801 - 1860)

Böhm, Karl-Heinz - Schauspieler, Begründer des Hilfswerkes Menschen für Menschen

Bonaparte, Jéróme - König von Westphalen (1784 - 1860)

Chagall, Marc - Künstler

Chaplin, Charlie - Berühmter Komiker (1899 - 1977)

Churchill, Winston - Britischer Staatsmann, Premierminister, Schriftsteller und Nobel-Preisträger (1874-1965)

Dickens, Charles - Schriftsteller Eiffel,

Gustave Alexandre - Französischer Ingenieur und Erbauer vom Eiffelturm (1832-1923)

Ferdinand Prinz von Preussen - Bruder Friedrich des Grossen (1730 - 1813)

Ford, Gerald R. - 38. Präsident der U.S.A.(1913 - )

Ford, Henry - Pionier der Automobil Herstellung

Franklin, Benjamin - 1 von 13 Freimaurern, die die Verfassung der U.S.A. unterzeichneten. (1706 - 1790)

Friedrich II. der Grosse, König von Preußen (1712 - 1786)

Gable, Clark - Schauspieler

Goethe, Johann Wolfgang von - Deutscher Dichter, Dramatiker, Romanschriftsteller und Wissenschaftler (1749-1832)

Guillotin, Joseph Ignace - Arzt, Erfinder der "Guillotine". (1738 - 1814)

Hardy, Oliver - Schauspieler - Humorist (Laurel & Hardy)

Heine, Heinrich - Deutscher Dichter

Houdini, Harry - Illusionist und Aufklärer (1874 - 1929)

Immermann, Karl Leberecht - deutscher Dichter und Dramatiker (1796 - 1840)

Irwin, James B. - Amerikanischer Astronaut, Apollo 15 (1930 - 1991)

Johnson, Andrew - 17. Präsident der U.S.A. (1808 - 1875)

Johnson, lyndon B. - 36. Präsident der U.S.A. (1908 - 1973)

Kaiser (deutscher) Friedrich III. - Sohn von Kaiser Wilhelm I. (183l - 1888)

Knigge, Adolph Freiherr von - Schriftsteller (1752 - 1796)

König von Bayern, Kurfürst Maximilian I. - (1756 - 1825)

König Friedrich der Grosse König Friedrich Wilhelm II.

König von Preussen Erster deutscher Kaiser Wilhelm I. - (1797 - 1888)

Lindbergh, Charles - Flieger, überquerte als erster den Atlantik im Non-Stop-Flug. (1902 - 1974)

Mozart, Wolfgang Amadeus Komp. der Klassik, (Zauberflöte) (1756-1791)

Roosevelt, Theodore - 26. Präsident der U.S.A. (1858 - 1919)

Rothschild, James - Bankier in Paris

Savalas, Aristotelis (Telly) Filmstar "Kojak" (1924 - 1994)

Schliemann, Heinrich - Altertumsforscher, grub Troja aus (1822 - 1890)

Sellers, Peter Schauspieler "Inspector Clouseau" (1925 - 1980)

Tucholsky, Kurt - Journalist und Schriftsteller (1890 - 1935)

Twain, Mark - Schriftsteller (1835 - 1910)

Wayne, John - Schauspieler Wilde, Oscar irländischer Schriftsteller (1854 - 1900)

u.v.a

 

Freimaurerei, kein Geheimnis

Freimaurerei? Kein Geheimnis!

Die Loge ist kein Verein in dem man siegen muss, hier geht es nicht um die Frage, welche Leistungen der einzelne Bruder vollbringt oder vollbringen kann und welche nicht, sondern er bringt sich in seiner gottgewollten Gegebenheit ein. Der Bruder respektiert den anderen Bruder so wie er ist, wobei wir in unseren Arbeiten lernen und erfahren, wie man miteinander umgeht. Hierzu dient u.a. das Ritual, es ist die Brücke, über die wir alle gehen können und dürfen, sie ist die Brücke, die uns in unserer persönlichen, politischen und religiösen Verschiedenheit miteinander verbindet.

Um diese Toleranz zu lernen, bedienen wir uns einfacher Gegenstände, die jeder von uns kennt und mit denen jeder von uns seine persönliche Erfahrung gemacht hat - das Handwerkszeug.

Der Hammer, das Winkelmaß, der Zirkel, das Lot - nur Beispiele. Das Ritual gibt uns eine Anleitung, mehr nicht, was wir in diesen Werkzeugen erkennen und sehen können, sie geben uns im täglichen Leben Halt und Verständnis ohne groß in eine intellektuelle Diskussion einsteigen zu müssen, ohne mein Verhalten permanent rechtfertigen zu wollen.

Die Symbolik der Werkzeuge sind die Stützen unseres Lebens, sie umreißen und beschreiben den brüderlichen Umgang miteinander und durch die ständige Übung auch das Wirken des Bruders zu seiner Umwelt, der Familie, dem beruflichen Umfeld oder dem Freundes- und Kollegenkreis.

Über allem steht das "Buch des Gesetzes" - bei uns die Heilige Schrift als höchste Aussage göttlicher Erkenntnis und Weisheit. Ihm ordnen wir uns unter und erfassen als höchste Macht und Erkenntnis, die alle Religionen eint und versöhnt, in der Begrifflichkeit des "Großen Baumeister Aller Welten".

Wir erfahren, das jeder in seiner Religion, in seiner religiösen Betrachtung und seinem religiösen Empfinden jedem gleichgestellt ist.

Entscheidend ist nicht die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Religion, sondern das Wissen um eine höhere Macht, die alles umfasst und umschließt und von uns gedanklich nur erahnt und nicht erfasst werden kann. Jeder ist im Tempel mit seinen Gedanken alleine, das erzählende und erläuternde Ritual in den drei Erkenntnisstufen ist uns eine Hilfe, ohne uns dabei einzuengen oder uns festzulegen. Die große Symbolik kann sicherlich von jedem unterschiedlich verstanden und erfasst werden, Aufnahme und Verständnis sind verschieden.

Es ist die freimaurerische Pflicht, diese Erkenntnis einem Fragenden oder Suchenden weiterzugeben um ihm bei seinem Suchen behilflich zu sein.

Die Freiheit der Gedanken, die Toleranz zum Bruder die Achtung und der Respekt vor den Gedanken des Anderen, sind das Rüstzeug, das uns die Freimaurerei für das tägliche Leben gibt. Tröstlich ist das Wissen, dass der Erkenntniskampf nie gewonnen werden kann und unser Bemühen immer nur ein Bemühen bleibt, aber, wir bemühen uns.


Karsten Todt
Altstuhlmeister

Goslar, den 8.3.2003

 

 

 

Freimauererei, was ist das?

Was ist Freimaurerei?

Der Begriff "Freimaurerei" besteht aus den Worten "Frei" und "Maurerei". Frei ausgelegt bedeutet es: "Freie Maurer". Mitglied kann gemäß einer alten Vorgabe nur werden "Ein freier Mann von gutem Ruf".

Hier ist viel Symbolik im Spiel. Sinnbildlich bauen die Freimaurer aus freiem Willen an einem gemeinsamen Bauwerk, dessen Bausteine sie selbst sind. Gearbeitet wird an dem Bauwerk der Humanität. Die Idee ist, dass jeder an sich selbst arbeitet, indem er kritisch mit sich selbst umgeht und entsprechende Maßwerkzeuge anlegt. Die in der Freimaurerei bekanntesten Maßwerkzeuge sind das Winkelmaß und der Zirkel, zusammen das Emblem für die Freimaurerei.

Dadurch, dass alle Steine des Bauwerks - hierbei handelt es sich um die Mitglieder der Logen - an sich selbst arbeiten, soll sich die Qualität des gesamten Bauwerks ständig verbessern.
Die Arbeit an sich selbst; symbolisch steht in der Freimaurerei hierfür der rohe zu behauende Stein. Dieser soll sich, wenn fleißig gearbeitet wurde und die Flächen glattgeschliffen sind, nahtlos einfügen in das Bauwerk der Humanität.

Einen sehr wichtigen Spruch in der Freimaurerei haben Sie sicherlich alle schon einmal gehört: "Erkenne Dich selbst!" Um sich selbst zu erkennen muss man sich frei machen von Vorurteilen und Dogmen; so ist der "freie Mann" - jeder freie Mensch - zu verstehen. Er bildet sich seine eigene Meinung, auch wenn es vielleicht nicht dem Zeitgeist entspricht.

Gleichzeitig wird das Wort "Toleranz" großgeschrieben. Verbohrte, besserwisserische Geister trifft man in der Freimaurerei kaum an. Man toleriert und achtet einander. Es spielt keine Rolle, welcher Kirche oder Partei jemand angehört. In der Freimaurerei wird niemand das Recht für sich in Anspruch nehmen, er hätte das absolute Wissen und die Weisheit für sich gepachtet. Wir sind keine Weltverbesserer, davon gibt es bereits genug!

Vor diesem Hintergrund ist auch das zurückgezogene Wirken - das Arbeiten - der Freimaurer zu verstehen. Die Arbeit an sich selbst kann man nicht nach außen vermitteln oder gar vermarkten. Mitglieder in der Freimaurerei werden in der Regel sogenannte "Suchende", die sich - ohne jegliche Verpflichtung - während eines längeren Zeitraums durch Besuche in der Loge ein Bild von der "Arbeit" machen. Alle Mitglieder haben sich stets aus freien Stücken dafür entschieden, Freimaurer zu sein.

Jetzt werden Sie vielleicht sagen: "Man muss doch kein Freimaurer sein, um an sich selbst zu arbeiten, zu versuchen, sich selbst zu erkennen.

Sie haben Recht - man muss es nicht. Aber alleine zu arbeiten ist schon immer schwieriger gewesen. Zudem ist sehr angenehm, sich auszutauschen im Kreis von Gleichgesinnten; brüderliche Kontakte zu pflegen zu Mitmenschen, die man außerhalb der Logen in dieser Zusammensetzung wahrscheinlich niemals finden würde. Entscheidend ist nicht der gesellschaftliche Rang. Die Einbringung der Persönlichkeit jedes einzelnen trägt zum gemeinsamen Erfolg bei.

Wir haben keine Dogmen, die geistige Unabhängigkeit, die geistige persönliche Freiheit ist die Grundlage für unsere Arbeit. Die Freimaurerei wurde - eben wegen dieser geistigen Freiheit - in der Vergangenheit angegriffen und im dritten Reich sogar verboten. Menschen mit kritischem Geist waren nicht erwünscht. Es wurde in dieser Zeit sogar Propaganda gegen die Freimaurerei betrieben. Auch unsere Loge "Hercynia zum flammenden Stern" wurde in diesem Zeitraum zwangsweise geschlossen.

"Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten?" - Die persönlichen Gedanken eines jeden Mitglieds sind das eigentliche Geheimnis, das gilt aber nicht nur für Freimaurer, sondern für jedermann.

Das eigentliche Geheimnis der Freimaurerei jedoch ist, dass es kein Geheimnis gibt. Die Freimaurerei bietet lediglich den Rahmen für seine Mitglieder. Wir sind ein eingetragener Verein. Wie in jedem Verein haben Menschen zueinander gefunden mit gemeinsamen Interessen.

Die Freimaurerei bietet die geistigen Freiheiten, die anderenorts vermisst werden. Jeder bestimmt über seine Arbeit selbst - und ist sich selbst gegenüber dafür verantwortlich.

Wenn Sie sich für die Freimaurerei interessieren, schicken Sie uns bitte eine E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!